DIE LINKE.

  • Lothar Bisky zum Mauerbau am 13. August 1961

    13.08.2013
    Der heute verstorbene vormalige PDS-Vorsitzende Lothar Bisky erklärte 1998 in einer für die Partei damals keineswegs selbstverständlichen Klarheit, gemeinsam mit der damaligen Berliner Landesvorsitzenden und heutigen Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau: "Die Mauer wurde zum Symbol der Blockkonfrontation im Kalten Krieg. Je länger sie stand und je stärker sie ausgebaut wurde, desto mehr stigmatisierte sie die DDR und manifestierte die Reformunfähigkeit des Realsozialismus in Europa. Ein Staat, der die Freiheiten seiner Bürgerinnen und Bürger derart beschränkt, wie dies die DDR bis 1989 tat, kann für sich keine historische Überlegenheit beanspruchen."
  • Bedauern über Rückkehr zur SPD

    17.06.2013
    Die Sprecher des forum demokratischer sozialismus (fds) der Partei DIE LINKE in Niedersachsen, Stefan Müller und Robert Menger, sind heute zur SPD übergetreten. Stefan Müller war bis zu seinem Austritt auch Fraktionschef der Linken in der Regionsversammlung Hannover. Der Bundessprecher des fds, Benjamin-Immanuel ...
  • Erfolgreicher Parteitag der LINKEN in Dresden

    17.06.2013
    Die 2. Tagung des 3. Parteitages der Parteit DIE LINKE ist abgeschlossen. Mit nur fünf Gegenstimmen wurde das Wahlprogramm "100% sozial" beschlossen. Das forum demokratischer sozialismus (fds) hat sich durch eine Reihe von Anträgen an der Debatte beteiligt und zur Verbesserung des Wahlprogramms beigetragen. Der LINKEN-Konvent in Dresden zeigte, dass die innere Zerrissenheit der Partei vorerst überwunden ist. Zwar bestehen weiterhin zum Teil tiefgreifende Differenzen, doch werden diese in kulturvoller und vor allem inhaltlicher Form ausgetragen. Die Kontroverse über den von Oskar Lafontaine unterbreiteten Ausstieg einzelner Staaten aus der Gemeinschaftswährung ist ein Beispiel dafür. Mit klarer Mehrheit und auf Vorschlag der Parteivorsitzenden wurde dieses Ansinnen abgelehnt. Es war Gregor Gysi, der in seiner Rede die Delegierten darauf aufmerksam machte, dass DIE LINKE freilich nicht immer Opposition bleiben wird oder sollte und sich auf eine solche nächste Etappe vorbereiten muss. Dieser Intervention freilich mehr Gehör zu verschaffen und die Grundlagen im Umgang mit SPD, Grünen und den an Gestaltungspolitik orientierten Teilen der Mosaiklinken zu schaffen, wird weiterhin eine Aufgabe des fds in der LINKEN bleiben. Neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind uns deshalb gern willkommen
  • Linke der bloßen Kritik ist Linke der Vergangenheit

    17.06.2013, Torsten Löser, fds-Sprecher NRW
    Nein, dieser Satz stammt nicht aus dem beschlossenen Wahlprogramm „100% sozial!“ er kam von der Europaabgeordneten des portugiesischen Linksblocks Marisa Matias, die für mich die wichtigste Rede dieses Parteitags geredet hat. Es ging mal so gar nicht um uns, um die Bundestagswahl oder Deutschland. Sie ...
  • Änderungsanträge des forum ds zum Bundesparteitag in Dresden

    30.05.2013, fds-Bundesvorstand
    Der Bundesvorstand des forum ds hat in seiner Telefonkonferenz am 29. Mai 2013 eine Reihe von Änderungsanträgen zum Entwurf des Wahlprogramms der Partei DIE LINKE. beschlossen, die zwischenzeitlich bei der Antragskommission eingereicht wurden. Die Anträge des forum ds konzentrieren sich auf drei Themenfelder: Friedenspolitik Europapolitik Wirtschaftspolitik Anträge ...
  • Respekt!

    05.09.2012, Brief der Vorsitzenden der Landesverbände und der Landtagsfraktionen der ostdeutschen Bundesländer an die beiden Parteivorsitzenden
    ...
Blättern: