Informationen zu den Ergebnissen der fds-Bundesvorstandssitzung

28.08.2010

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,
am heutigen Samstag tagte in Berlin der Bundesvorstand des "forum demokratischer sozialismus" (fds). Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Debatte über den Programmentwurf der Partei DIE LINKE. Der Bundesvorstand verständigte sich auf 13 Thesen des fds zur Programmdebatte. Diese Thesen, die von Benjamin Hoff und Gerry Woop eingebracht wurden, werden nun noch einmal überarbeitet und am kommenden Wochenende veröffentlicht.
Die Thesen werden in einer Kurzfassung erscheinen, die nur die Thesen umfasst und in einer Langfassung, in der die Thesen ausführlicher erläutert werden.
Die Thesen sind unser Angebot an die programmatische Debatte und deshalb sollen die Thesen in der Kurzfassung als Flyer und in der Langfassung als Broschüre rechtzeitig zu den Regionalforen und dem Programmkonvent für die interessierten Mitglieder der Partei zur Verfügung stehen.
Ebenfalls vorgesehen ist eine Handreichung für die fds-Mitglieder zur Programmdebatte, in der für Veranstaltungen thematische Module empfohlen werden und zugleich das Angebot eines Referent/-innenpools unterbreitet wird. Ziel ist die stärkere inhaltliche Debatte im fds auch regional zu verankern.

Die verschiedenen rot-rot-grünen, linksreformerischen Diskussionsforen ("Perspektiven für linke Reformprojekte - Linksreformismusprojekt", Oslo-Gruppe, Institut Solidarische Moderne, regionale Stammtische wie in Sachsen, Sachsen-Anhalt etc.) wurden im Bundesvorstand debattiert.
Wir werben für die Teilnahme am Auftaktsymposium des Linksreformismusprojekts, das am 17. September 2010 in Berlin stattfinden wird (http://www.linksreformismus.de).
Zugleich werben wir für die Teilnahme an der Summer factory des Instituts Solidarische Moderne, die vom 24. bis 26. September 2010 in Frankfurt am Main zum Thema Bildung stattfinden soll ( http://www.solidarische-moderne.de/de/topic/40.summerfactory.html).
Die rot-rot-grünen Diskurse wollen wir als fds aktiv weiterhin begleiten und planen in Kürze eine Übersicht zum Stand der verschiedenen Diskursorte zu veröffentlichen, um zur Nachahmung der Debatte über linke Reformprojekte anzuregen und auch diese Debatte regional zu verankern.

Die genauere Planung der fds-Winterschule soll im September in der nächsten Bundesvorstandssitzung beraten werden, die diesmal als Telefonschaltung organisiert werden wird. Dort soll dann auch - passenderweise - das Thema Binnen- und Außenkommunikation des fds auf der Tagesordnung stehen. Dazu wurde heute die Auswertung der Mitgliederbefragung vorgestellt, die in der vergangenen Woche als Email-Umfrage stattgefunden hatte.

An den Regionalforen zur Programmdebatte werden wir uns ebenso beteiligen, wie am Programmkonvent der LINKEN am 6. November 2010 in Hannover (weitere Infos dazu folgen).
Da dieser Programmkonvent breit besucht und bundespolitisch relevant ist, werden die nächste reguläre Bundesvorstandssitzung des fds am 7. November 2010 sowie der fds-Länderrat am 5. November 2010 ebenfalls in Hannover stattfinden.

Mit besten Wünschen zum Wochenende grüßen Benjamin Hoff (benjamin.hoff@forum-ds.de und Anja Mayer (anja.mayer@forum-ds.de)